Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Museum gehört zum Leben einfach dazu. Für viele Menschen ist der Genuss von Kunst und Kultur ein fester Bestandteil ihres Alltags. Das spiegelt sich in Zahlen: Mehr als 111 Millionen Besuche meldeten deutsche Museen in 2016. Das sind weit mehr als die 13 Millionen Fußballfans, die die Bundesliga 2017/18 in die Stadien lockte.

Kunst und Kultur interessieren die Menschen also sehr. In den Museen der Metropolregion Nürnberg finden sie ein ausgesprochen vielfältiges Angebot – angefangen bei heimat- und naturkundlichen Museen über Häuser, die sich der Stadt- und Kulturgeschichte verschrieben haben, bis hin zu moderner Kunst.

In der Museumszeitung finden Sie diese breite Palette wieder. Leicht verständlich geschrieben, ansprechend gestaltet und dabei wissenschaftlich fundiert präsentieren die beteiligten Museen – inzwischen sind 33 Häuser vertreten – ihre aktuellen Ausstellungen. Sie berichten zudem über Forschungsprojekte und die museale Arbeit hinter den Kulissen und weisen im Kalender auf Vorträge, Workshops und Lesungen hin.

Hinter all dem stehen der Wunsch, Sie, liebe Leser, neugierig zu machen, und die charmante Aufforderung der Museen: Besuchen Sie uns mal!

Rückblick: 2001 haben sechs museale Einrichtungen in und um Nürnberg, das Verlagshaus Nürnberger Presse und Sponsoren vereinbart, eine Museumszeitung herauszugeben und damals so ein bundesweit einmaliges Medium geschaffen. In den 17 Jahren ihres Bestehens ist eine Gesamtauflage von mehr als 22 Millionen Exemplaren gedruckt und gelesen worden.

Seit Mitte des Jahres 2018 erscheint die Museumszeitung mit 18 Seiten Umfang und drei Ausgaben jährlich – im Februar, Juni und Oktober – im gesamten Verbreitungsgebiet von Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung. Sie finden das Magazin auch auf dieser Web-Seite, zum bequemen Anschauen der aktuellen und vorangegangenen Ausgaben und zum Download.

Museen können Projekte wie die öffentlichkeitswirksame Museumszeitung leichter mit Hilfe von Sponsoren stemmen. Wir laden Sie ein: Machen Sie mit, werden Sie Sponsor der Museumszeitung!

Das Verlagshaus Nürnberger Presse beispielsweise fördert die Publikation weit über günstige Konditionen hinaus: Die Auszubildenden der grafischen Gestaltung entwickeln mit jeder Ausgabe – vom Entwurf bis zum Druck – ein einzigartiges Produkt: Die Museumszeitung.

Die Redaktion